Heimat- und Geschichtsverein Dreisbach e.V.

Herzlich willkommen auf der Webseite des Heimat- und Geschichtsvereins Dreisbach e.V. logo

Hier finden Sie akutelle Informationen zu Projekten und Veranstaltungen unseres Vereins, Neuigkeiten aus unseren Arbeitskreisen, sowie alles zum Dreisbacher Heimatmuseum.

db1900

 

 

(Dreisbach im Jahre 1900)

Dreisbacher Weihnachtsbrunnen 2014

Heimatpflege einer besonderen Art. Auch in diesem Jahr schmückten junge Frauen mit ihren Kindern den Dorfbrunnen in weihnachtlichen Glanz. Weihnachten ist ein Familienfest und der Weihnachtsbrunnen auf dem Dorfplatz ist für alle Menschen hier in Dreisbach eine Zierde und ein Symbol. Wenn die Menschen abends an dem Weihnachtsbrunnen vorbei fahren, dann ist es für sie eine Freude, hier in diesem Dorf Zuhause zu sein. Die Besucher unseres Dorfes sprechen die Menschen auf diesen schönen Weihnachtsbrunnen an. Man spürt, dass dieser Brunnen mit Liebe geschmückt wird. Und so ist dieser Weihnachtsbrunnen eine schöne Erinnerung. Für die Bewohner, aber erst recht für die Kinder, die im Winter 2014 unseren Dorfbrunnen in ein so schönes Kleid gesteckt haben.

weihnachtsbrunnen2014
Fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr Ihr Dreisbacher.

Maifest 2014

maifest2014

Dorfcafe 2014

dorfcafe2014

In der Dorferneuerung war es ein Thema. In den kleinen Dörfern fehlt es an Treffpunkten für die Menschen des Ortes. Man wünschte sich ein Dorfcafe. Der Heimatverein setzte die Idee in die Praxis um. Das erste Dorfcafe feierte seine Premiere. Vorsitzender Karl-Heinz Eckhardt freute sich über ein vollbesetztes Dorfgemeinschaftshaus. In einer kleinen Ansprache ging er darauf ein, dass nur ein Miteinander die Bürger dieses Ortes weiterentwickelt und einander näher kommen lässt. Groß und Klein, Alt und Jung, nutzten das schöne Wetter, um dem Dorfcafe einen Besuch abzustatten. Über den Besuch von Bürgermeister Jürgen Mock und einiger Mitglieder des Seniorenbeirats aus Ehringshausen freute sich Eckhardt besonders.

drwille
Dr. Peter Wille hielt im Rahmen des Cafes eine Lesung aus den Memoiren des Hermann Messerschmidt, der in jungen Jahren die Kriegszeiten hautnah erlebt hatte. Die Dreisbacher waren sich schnell einig. Dieses Dorfcafe sollte nicht das letzte in diesem kleinen Ort gewesen sein.

weitere Bilder

Heimatabend 2014

Zahlreiche Bürger trafen sich zum Heimatabend in Dreisbach. Der Begriff „Heimat“ schickt Menschen auf die Suche nach Orten, nach Menschen und Dingen, die ihm etwas bedeuten oder bedeutet haben. So trafen an diesem Abend Menschen zusammen, denen die Heimat sehr viel bedeutet, die im normalen Alltagsleben in dieser Konstellation nicht zusammenkommen würden.

heimatabend2014

Karl-Heinz Eckhardt, Vorsitzender des Heimatvereins, erinnerte mit Worten, Videos und Bildern an Ereignisse, die das Leben der Menschen in diesem kleinen Ort geprägt haben. Da war die Feuerwehr, die im 50. Jubiläumsjahr ein neues
Feuerwehrauto bekam. Oder der örtliche Fußballverein bei seiner Weihnachtsfeier im Jahr 1990. Die Dorfgemeinschaft feierte im Jahr 2000 das 700-jährige Jubiläum. Ein Video erinnerte an diese schönen Erlebnisse der Vergangenheit. Nach der Fotopräsentation saßen die Dreisbacher bei Speis und Trank und bei guten Gesprächen noch bis spät in die Nacht zusammen.

weitere Bilder

Heimatlicher Grenzgang in Dreisbach

Zahlreiche Heimatverbundene trafen sich auch in diesem Jahr zum traditionellen Grenzgang des Heimat- und Geschichtsvereins in Dreisbach. Vorsitzender Karl-Heinz Eckhardt begrüßte die Teilnehmer und erinnerte an die Geschichte des heimatlichen Grenzgangs, beginnend mit den Jubiläumsfeierlichkeiten zur 700-Jahr-Feier in Dreisbach. Mit einem Heimatgedicht des Dreisbacher Originals Hermann Messerschmidt schickte Eckhardt die Wanderer auf den Weg.

gg2013
Unterwegs versorgte die Dreisbacher Feuerwehr die Teilnehmer mit warmen und kalten Getränken. "Rund um das Dorf", hieß das Motto des diesjährigen Grenzgangs. Unter der Leitung von Jürgen Henrich führte der 6 km lange Weg vorbei an Feldern, Wiesen und Wäldern mit wunderbarem Blick auf das Heimatdorf Dreisbach. Ältester Teilnehmer mit 79 Jahren war Artur Grün. Seinen Abschluss fand der Grenzgang beim Sportlerheim auf dem Seeberg. Bei milden Frühlingstemperaturen genossen die Grenzgänger viel Sonne und eine deftige Mahlzeit auf dem Seeberg. Vereinsvorsitzender Eckhardt bedankte sich bei allen Helfern, insbesondere bei Feuerwehr und Fußballverein für ihre
Unterstützung.

weitere Bilder

100 Jahre Friedenslinde 2013

100JahreLinde

Grenzgang in Dreisbach

Zahlreiche Wanderer trafen sich auch in diesem Jahr zum traditionellen Grenzgang des Heimat- und Geschichtsvereins in Dreisbach.
Vorsitzender Karl-Heinz Eckhardt begrüßte unter den Grenzgängern insbesondere Bürgermeister Jürgen Mock, Revierförster Robert Mann und den Dreisbacher Ortsvorsteher Andreas Grün.grenzgang2012

Mitglieder des Vereins hatten in der letzten Woche den Dorfbrunnen geschmückt, und so startete der Grenzgang am geschmückten Osterbrunnen in der Dorfmitte. Mit einem Heimatgedicht des im letzten Jahr verstorbenen Dreisbacher Originals Karl Weil schickte Eckhardt die Wanderer auf den Weg. Jürgen Henrich führte die Grenzgänger durch wunderbare Naturlandschaften. So konnte eine mächtige Fichte mit ihrer Ausprägung als Zwiesel beeindrucken. Revierförster Robert Mann informierte die Teilnehmer unterwegs über das Zusammenwirken von Waldwirschaft und Naturschutz. So konnte erst vor kurzem nach einer Baumfällung ein Zwergfledermaus durch Umsetzung gerettet werden. Unterwegs versorgte die Dreisbacher Feuerwehr die Teilnehmer mit warmen und kalten Getränken. Seinen Abschluß fand der Grenzgang beim Sportlerheim auf dem Seeberg. Bei milden Frühlingstemperaturen genossen die Grenzgänger viel Sonne und eine deftige Mahlzeit auf dem Seeberg. Vereinsvorsitzender Eckhardt bedankte sich bei allen Helfern, insbesondere bei Feuerwehr und Fußballverein für ihre Unterstützung.

weitere Fotos

Gedicht von Karl Weil

Frühlingsschmuck für den Dreisbacher Osterbrunnen

2012-brunnen01Rechtzeitig zu Beginn der warmen Jahreszeit schmückten Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins in Dreisbach den Dorfbrunnen in sein festliches Kleid. Die Geschichte des alten Dorfbrunnens geht bis in das Jahr 1858 zurück. In diesem Jahr beschloss der Gemeinderat die Anlage einer Wasserleitung und eines Rohrbrunnens in der Dorfmitte. Die anhaltende Trockenheit im Sommer hatte dazu geführt, dass viele Bürger Wasserstellen im Felde aufgesucht hatten. Auch in diesem Jahr erfreut der Dreisbacher Osterbrunnen wieder die Herzen seiner Bewohner und erinnert mit einem Gedicht an die Wichtigkeit des alten Brunnens.

2012-brunnen02


Der alte Brunnen
Der alte Brunnen spendet leise
sein Wasser täglich gleicherweise.
Wie segensreich ist doch sein Leben:
Nur immer geben, immer geben! 
 
Mein Leben sollt dem Brunnen gleichen,
ich leb, um andern darzureichen.
Doch geben, geben alle Tage...
"Sag, Brunnen, wird dir's nie zur Plage?"
 
Da sagt er mir als Jochgeselle:
"Ich bin ja Brunnen nur, nicht Quelle!
Mir fließt es zu, ich geb nur weiter,
drum klingt mein Plätschern froh und heiter."
 
Nun leb ich nach des Brunnens Weise,
zieh stille meine Segenskreise.
Was mir von Christo fließt ins Leben,
das kann ich mühlos weitergeben.

Autor: Artur Kleemann
Textrechte: Schäfer-Verlag Plauen i.V.

2012-brunnen03

Fotos zum Besuch der Waldschmiede

waldschmiede

zur Gallerie hier

Ergebnisse des Fotowettbewerbs 2011

Der Heimat- und Geschichtsverein Dreisbach e.V. hat im Jahr 2011 zum erstenmal einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. 21 Fotos stellten sich zum Heimatabend am 26.11.2011 der Bewertung.

Der erste Platz ging an Mareike Rack, die sich somit über einen Rundflug über Dreisbach freuen darf, gefolgt von Karl-Heinz Eckhardt auf Platz zwei und Linda Henrich. Auch für diese Platzierungen gab es Sachpreise in Form einer Speicherkarte und eines Handbuches für Fotografie.foto011

Siegerfoto (Mareike Rack) Alle weiteren Fotos hier

Radtour "Menschen für Kinder"

Heimat- und Geschichtsverein beteiligt sich am Spendenaufruf für „Menschen für Kinder“

Die traditionelle Spenden-Rad-Tour des Vereins Menschen für Kinder rollte am 3. September unter anderem auch durch Ehringshausen. Ziel war es wieder, Spendengelder zur Verbesserung der Betreuung krebs- und leukämiekranker Kinder zu sammeln. In diesem Zusammenhang hatte sich Ortsvorsteher Andreas Grün an die Ortsvereine gewandt und um eine Spende gebeten.  Dem Spendenaufruf ist unser Heimat- und Geschichtsverein gerne nachgekommen, um die Arbeit der vielen ehrenamtlich helfenden Menschen in unserer Region für einen guten Zweck zu unterstützen.Unser stellvertretende Ortsvorsteher Frank Dühr überreichte die Spende dann offiziell während einem Stop der Teilnehmer an der Volkshalle in Ehringshausen.


Viele Prominente Teilnehmer unterstrichen den Stellenwert der Benefizveranstaltung. Prominente Teilnehmer der Rad-Tour waren: Schirmherrin Tennislegende Claudia Kohde-Kilsch, Ehrenschirmherr Minister Michael Boddenberg, Moderator Andreas Hieke vom Hessischen Rundfunk, Kapitäne des Fahrerfelds waren die Radprofis Marcel Wüst und Kai Hundertmarck. Im gelben Trikot der Radtour 2011 befanden sich unter anderem Joey Kelly, Andy Klimbke, Horst Spengler, Walter Don, Hans Michalski und die Stacking-Weltmeister aus Waldsolms Ryan Powell, Jonas Röder und Marie Henrich.


MfK-Vorsitzender Volker Zimmerschied aus Braunfels meldete die mit Abstand höchste Spendensumme, die bisher eingefahren wurde. 165.700 Euro Spendengelder konnten während der Tour für den guten Zweck gesammelt werden.

Bikertour umrahmte das Lindenfest in Dreisbach

Zum Lindenfest nach Dreisbach rund um die Dorflinde auf dem Gelände des Dorfgemeinschaftshauses waren am Wochenende nicht nur zahlreiche Dorfbewohner gekommen. Diesmal beherrschten die Motorradfreunde das Geschehen.

So konnte der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsverein Dreisbach, Karl-Heinz Eckhardt, rund 20 Motorradfahrer zu der Veranstaltung begrüßen. Die motorisierten Zweiradfreunde begannen das Lindenfest mit einem gemeinsamen Frühstück im Dorfgemeinschaftshaus. Anschließend stand eine Bikerandacht mit dem Gemeindepädagogen der evangelischen Kirchengemeinde Katzenfurt, Thomas Fricke, auf dem Programm. Bei bestem Wetter starteten dann die Motorradfahrer im Konvoi vom Dorfplatz aus nach Runkel. Nach einer kurzen Pause in der dortigen Eisdiele führte der Weg zurück nach Dreisbach. Unterwegs nahmen die Biker viele schöne Eindrücke von der Landschaft mit. Das gemeinsame Mittagessen gab es dann an der Dorflinde. Am Nachmittag war die erste offizielle Ausstellung im Heimatmuseum zu sehen. Dabei zeigten die Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins Fotos aus der Vergangenheit Dreisbachs und aktuelle Aufnahmen, teilweise in dreidimensionaler Technik Die ersten Besucher der Ausstellung, die sich auch im Gästebuch einschrieben, waren Bürgermeister Jürgen Mock mit Frau Gabriele. Ein großes Kuchenbuffet am Nachmittag rundete das gelungene Lindenfest ab.

AH-Kleinfeldturnier 2011

Im Rahmen des Hügelfestes der Freiwilligen Feuerwehr Dreisbach und des 1. FC Dreisbach am 18.06.2011 fand das mittlerweile dritte Kleinfeldturnier auf dem Seeberg in Dreisbach statt. In diesem Jahr durfte allerdings die ältere Generation das runde Leder bewegen, denn die Vereine hatten zu einem Altherren-Turnier eingeladen. Im Spielmodus "jeder gegen jeden" setzte sich letztendlich die SG Mittenaar verdient vor dem SV Kölschhausen und dem TSV Altenkirchen (die in diesem Jahr den Körbchenpokal gewinnen konnten) durch. Leider wurde das vierstündige Turnier von einigen Verletzungen überschattet. Wir wünschen auf diesem Wege den Betroffenen gute Besserung.

sgmittenaar(Siegermannschaft SG Mittenaar)

Auch die Dreisbacher hatten zwei schlagkräftige Mannschaften gestellt, jedoch reichte es für keine der beiden für eine Platzierung unter den ersten Plätzen.

fcdb (Mannschaft des FC Dreisbach II)

Ergebnis der ersten drei Teams:

Mannschaft
Punkte
Tore
SG Mittenaar
15
16:1
SV Kölschhausen
12
13:3
TSV Altenkirchen
9
8:3

 

Dorfralley 2011

ralley2011a v.l. Leon Balzer, Sarah Becker, Nils Henrich, Anna-Laura Volk, Linda Henrich

Am Samstag, den 14. Mai 2011, trafen sich die Dreisbacher Kinder auf dem Dorfplatz, um eine Dorfrallye zu starten.
Die Kindergottesdienstmitarbeiterinnen Michaela Balzer und Nadine Moritz hatten sich dafür zuvor Fragen ausgedacht. Die Kinder konnten dabei ihr Wissen über das Dorfleben beweisen: Wer ist der älteste, wer der jüngste Mensch im Dorf? Wann läutet die Kirchenglocke? Und welche Früchte trägt der größte Baum der Wilhelm-Brück-Straße im Herbst?
Nachdem die Kinder das Dorf erkundet hatten, gingen Linda Henrich und Anna-Laura Volk als Siegerteam hervor mit 32 (von 35) richtig beantworteten Fragen und ergatterten den (aus Süßigkeiten bestehenden) Pokal.

dorfralley2011b v.l. Anna-Laura Volk, Linda Henrich

Die Fragen zur Dorfralley können hier heruntergeladen werden.

Dreisbach feiert den 1. Mai

Feuerwehr und Heimatverein hatten am 1. Mai die Bevölkerung zum Feiern auf den Dorfplatz eingeladen. Traditionell wurde am Vormittag der Maibaum von den Kleinsten im Dorf geschmückt und in Gegenwart
zahlreicher Bürger aufgestellt. Bei herrlichem Sonnenschein feierten die
Dreisbacher ihr Maifest mit leckeren Speisen und Getränken.
Am Nachmittag rundete ein Kuchenbuffet einen perfekten Maifeiertag ab. 1mai
Zahlreiche freiwillige Helfer leisteten mit ihrem Dienst am Bürger einen wichtigen Beitrag für die Dorfgemeinschaft. weitere Fotos hier